Die Kaiserslauterer Doktorandin Franziska Diez ist für ihre Promotion mit dem Gauss-Nachwuchspreis ausgezeichnet worden. Der Preis wurde ihr von der Deutschen Gesellschaft für Versicherungs- und Finanzmathematik e.V. (DGVFM) und der Deutschen Aktuarvereinigung e.V. (DAV) im Rahmen der digitalen Mitgliederversammlung der DGVFM am 8. Juni verliehen. Diez hat sich in ihrer Forschung mit der Chancen-Risiko-Beurteilung von Altersvorsorgeprodukten befasst. Ihre Arbeit hat sie am Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) verfasst. Betreut wurde sie dabei von Professor Dr. Ralf Korn an der Technischen Universität Kaiserslautern. Korn ist bei derselben Veranstaltung zum Vorsitzenden der DGVFM gewählt worden.

Franziska Diez hat sich mit der mathematischen Modellierung, Vorhersage und Verwendung von zukünftigen Zinsentwicklungen beschäftigt. Die Resultate aus ihrer Promotion können auch bei der Chancen-Risiko-Beurteilung von Altersvorsorgeprodukten verwendet werden, dies ist zum Beispiel bei Produkten der Riester-Rente oder der Basis-Rente von Bedeutung.

Diese Chancen-Risiko-Beurteilung wird von der Produktinformationsstelle Altersvorsorge gGmbh in Zusammenarbeit mit der Abteilung Finanzmathematik des Fraunhofer ITWM durchgeführt. Die Produktinformationsstelle nimmt diese hoheitlichen Aufgaben gemäß einer Übertragung durch das Bundesministerium der Finanzen wahr.

Für ihre Promotion mit dem Titel „Yield Curves and Chance-Risk Classification: Modeling, Forecasting, and Pension product Portfolios“ hat Diez nun einen der drei Gauss-Nachwuchpreise für herausragende wissenschaftliche Arbeiten aus der Versicherungs- und Finanzmathematik erhalten. Ein hochrangiges Expertengremium aus Wissenschaft und Praxis kürt mit den Preisen Facharbeiten, die eine Brücke zwischen wissenschaftlicher Qualität und hoher Praxisrelevanz schlagen.

Zudem ist Ralf Korn, Professor für Finanzmathematik an der TU Kaiserslautern und Berater am Fraunhofer ITWM, bei der Mitgliederversammlung zum Vorsitzenden gewählt worden. Korn stand der Vereinigung bereits 2015 und 2019 vor. Die DGVFM kümmert sich um Forschung, Aus- und Weiterbildung sowie Transfer auf den Gebieten der Finanz- und Versicherungsmathematik und stellt insbesondere den Kontakt zwischen den Hochschulen und den Mathematikern in Finanz- und Versicherungswirtschaft dar.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag