KI-Verfahren liefert künftig personalisierte Diagnose bei Rückenproblemen

Rückenleiden gelten gemeinhin als Volkskrankheit. An einem Verfahren, mit dem sich Fehlstellungen und -belastungen des Rückens effizienter beobachten lassen, arbeitet ein Forscherteam der TU Kaiserslautern, der Universitätsmedizin in Mainz und mehreren Unternehmen. Zum Einsatz kommen hierbei auch Verfahren der Künstlichen Intelligenz, die helfen, die Wirbelsäule individuell zu analysieren.

Neue Sensortechnik: Eine bessere Haltung am Arbeitsplatz

Die falsche Haltung am Arbeitsplatz kann Folgen haben. Helfen kann ein Sensorsystem, an dem Forscher der TU Kaiserslautern und des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz arbeiten. Sensoren ermitteln Bewegungsabläufe und eine Software wertet die Daten aus. Über eine Smartwatch gibt das System dem Nutzer direkt Rückmeldung, damit er Bewegung oder Haltung korrigiert.

#SGD-Kongress: Kongressband jetzt verfügbar

Der Online-Kongress „#Sport #Gesundheit #Digital“ bot im vergangenen November eine Plattform für den Dialog rund um das Spannungsfeld der Digitalisierung von Sport- und Gesundheitsbranche. Der Kongressband macht das gesammelte Fachwissen, Handlungsempfehlungen für die Praxis und die im Dialog entstandenen Erkenntnisse jetzt einem breiten Publikum zugänglich.